SEEPARK ARRACH
SEEPARK ARRACH

Das Kult(ur)programm "Der Bunte Sommer 2017"

Auch der "Bunte Sommer 2017" präsentiert sich wiederum mit musikalischen Leckerbissen und einem ausgewählten Mix verschiedener Musikstilrichtungen.
Wir bedanken uns bei unseren treuen "Seepark-Fan's" für die zahlreichen Besuche, und hoffen, dass auch das Programm im 17. Veranstaltungsjahr gefällt.
Feiern Sie mit uns .... Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

Kulturprogramm Bunter Sommer 2017:

 

Mittwoch, 14.Juni 2017
Start "Bunter Sommer 2017":
Party pur mit "MUM'S BEST" - the voice of Rock´n Roll!

 

Donnerstag, 13.Juli 2017
"A TRIBUTE TO TINA"
- das Beste aus unvergessenen Klassikern der Pop-Diva Tina Turner

 

Donnerstag, 27.Juli 2017 - abgesagt !!!
Boarische Gaudinacht  - "FÜNF AUF KRAUT" begeistern mit altbayerischer, alpenländischer und böhmischer Musik und Liedermacherin Roswitha Spielberger – alias „STIANGHAUSRATSCHN ROSI“ mit bayerischen Musik-Kabarett
ECHT - BOARISCH - GUAD!


Sonntag, 6.August 2017 - bereits ab 08:00 Uhr!
"6. ARRACHER SEE-KIRTA"
... traditioneller Standmarkt mit zahlreichen Fieranten am Parkplatz Seepark Arrach

 

Donnerstag, 10.August 2017 - abgesagt !!!
"POWER FOOL"

Keep on rockin - Songs von Künstlern von A wie AC/DC über M wie Metallica bis Z wie ZZ-Top ...
 

Donnerstag, 17.August 2017 - bereits ab 19:30 Uhr!

Aus Böhmen kommt die Musik ... "BAYRISCH-BÖHMISCHER ABEND"
...Buntes Programm mit der "Döferinger Blaskapelle",
Kinder-Tanz Gruppe aus Chodenland "Dětský chodský soubor Mrákováček", Tracht- und Musikgruppe mit 25 Mitgliedern aus dem Chodenland "Chodský soubor Mrákov" mit Dudelsack-Musik, der Kindertanzgruppe der örtlichen Trachtenvereine und den „Louburga Schuhplattler“ 
Es werden wieder böhmische Spezialitäten von der Feuerwehr Janovice und böhmisches Bier angeboten!

 

Donnerstag, 24.August 2017
Abschluss "Bunter Sommer 2017"
„GRENZVERKEHR“ - DAS Highlight
... ehemals "Party AG"- professionelle Performance, hervorragende Bühnenpräsenz und excellenter Gesang!
Zugleich Vorstellung der eigenen CD!

 

 

 

Der Beginn ist jeweils um 20 Uhr! (außer 6.8.17 und 17.8.17!)
Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei !!!
Änderungen vorbehalten!
Durch extrem schlechte Wetterbedingungen kann es zu Programmänderungen oder -absagen kommen! Bitte haben Sie dafür Verständnis!

 

Euer
SEEPARK TEAM ARRACH

 

 

 

 

 

 

 

 

RÜCKBLICK AUF DEN BUNTEN SOMMER 2017

 

 

Mittwoch, 14.Juni 2017

 

Auftakt Bunter Sommer 2017 mit "MUM'S BEST"

 

„Mum’s best“ rockten die Seeparkbühne ...                        „Bunter Sommer“ geht mit erster Veranstaltung in die 18. Saison –


„Mia san a bayrische Band und spuin heit af in Oarra“ – gleich das erste Lied war Programm für „mum’s best“. Es brauchte vier Anläufe, bis die junge Gruppierung auf der Seepark-Bühne so richtig abrocken konnte. Dreimal musste in den Vorjahren ihr geplanter Auftritt leider wegen Schlechtwetter abgesagt werden. AK-Seepark-Vorsitzender Hermann Zapf jonglierte bei seiner Begrüßung mit Zahlen. Der „Bunter Sommer“ in seiner 18. Saison, die heutige Band im vierten Anlauf, unzählige Gäste, Genuss an der frischen Luft und dazu kein Eintritt – wo gibt es das in dieser Konstellation? Nur im Seepark Arrach. Und hier hatten sich Einheimische und Dauer-Seeparkgäste aus anderen Gemeinden sowie Feriengäste eingefunden. Ob sitzend an den aufgestellten Bierzelt-Garnituren, liegend im Gras oder stehend als „Zaungäste“ – der warme Sommerabend bot dazu die besten Voraussetzungen. Einen Vorschussapplaus erbat Zapf für seinen fleißigen, ehrenamtlichen Helferstab vom Seepark-Team an Grill, Schenke und Service. Dazu zählte auch Bürgermeister Sepp Schmid, der hinter dem Grill zu finden war und die begehrten „Bürgermeister-Steaks“ bruzzelte. Erstklassiger, gitarrenlastiger Bluesrock, kraftvoll und dynamisch gespielte Grooves, mitreißende Soli – und das alles gepaart mit ansteckender Spielfreude. Eindrucksvoll demonstrierten die vier Musiker und die starke Sängerin von „mum’s best“, wie vielseitig und aktuell der Blues und Rock der 60er und 70er Jahre klingen kann. Von Hand gemacht und energiegeladen, begleitet von ungehemmter Spielfreude, wurden Klassiker der Musikgeschichte präsentiert, aber auch weniger bekannte Perlen, alles aus eigener Interpretation. Mal erdig, mal wild, oft ausgelassen und schweißtreibend, hin und wieder auch mal still und nachdenklich, stets aber intensiv mit Einsatz und Seele gespielt. Zur hervorragenden Gute-Laune-Musik zählten Songs wie „Bad moon rising“ oder „Hey tonight“ (CCR), „Old time Rock’n’Roll“ (Bob Seger), „I’m a believer“ (The Monkeys), „Blue moon auf Kentucky“ (Bill Monroe). Aber auch deutschsprachige Hits wie “Sonne in der Nacht” (Peter Maffay), “Westerland” (Die Ärzte) oder das bayerische „Schuitog“ und „Schickeria“ (Spider-Murphy-Gang) fehlten nicht im musikalischen Angebot. Ihre enge Beziehung zur Rennlady Ellen Lohr, für deren Team „JRT Racing“ man für die nötige Unterstützung im Fahrerlager sorgt, stellte das Lied „30 years of racing“ vor. Mit Songs von AC/DC, Beatles, Bryan Adams, ZZ-Top, Sheryl Crow, Rolling Stones, Status Quo, Steve-Miller-Band, Guns N' Roses und Chuck Berry bot die Band bei ihrem dreistündigen Bühnenprogramm eine hervorragende Gute-Laune-Basis zum Mit-Rocken, Abtanzen oder zum „Einfach-mal-nur-zuhören“. Aber immer mit viel Respekt zum Original.                                                                                                Unter „mum’s best“ verstecken sich die spielfreudigen Musiker Stefan „Stevie“ Späth (Keyboard, Vocals) aus Thenried, Joachim Plager („Sir Duke“) aus Neukirchen b. Hl. Blut (Back-Vocals, Bass), Josef „Seppe“ Christoph (Drums, Back-Vocals) aus Mais und Roland Breu aus Arnschwang (Gitarre, Bass-Vocals). Julia „Jules“ Ring (Vocals) aus Liebenstein begeisterte mit ihrer rockigen Stimme. Mit aktuellen Songs und Klassikern der Musikgeschichte - mal rockig, mal in ruhigeren Tönen.   

 

  

 

 

 

 

Donnerstag, 13.Juli 2017

 

Bunter Sommer 2017 mit "TRIBUTE TO TINA"

 

 

Gefühlvolle Balladen und Rocksound mit „Tribute to Tina“   
Zweite Veranstaltung des „Bunten Sommer 2017“
– Tina-Turner-Sound live am Leben erhalten ...

 


Eine der erfolgreichsten und besten Sängerinnen aller Zeiten, mehr als 180 Millionen verkaufter Tonträger, eine Vielzahl an Nr. 1 Hits, und unzählige ausverkaufte Konzerte und Tourneen. Im Alter von 69 Jahren hat sie ihre letzten Konzerte absolviert. Tina Turner hat die ganze Welt erobert, und bleibt für immer unvergessen. Eine überzeugende Hommage an die legendäre Rocklady, die mit Leidenschaft, Sexappeal, Temperament und charismatischer Stimme sich zur „Grande Dame“ des Musikbusiness entwickelt hat, lieferte die Coverband „Tribute to Tina“ bei ihrem Auftritt im Arracher ab.
Die zweite Veranstaltung des „Bunten Sommer 2017“ musste wegen der zwar sonnigen, aber in Wassernähe doch kühlen Witterung Abstriche hinnehmen. Die Besucheranzahl war eher verhalten, als Hermann Zapf, Vorsitzender des AK-Seepark, seine Begrüßung vornahm. Dank sagte er nicht nur allen Feriengästen und Stammgästen, sondern vor allem auch dem ehrenamtlichen Helferstab, die „ohne Wenn und Aber, ohne Mark und Pfennig“ ihre Arbeit versehen.  
Groovige E-Gitarrenriffs begleiteten das Erscheinen des Regensburger Musikprojektes um Schlagzeuger Mauro Ciccarelli. Die sechs Musiker des Profiensembles, allen voran Frontfrau Caroline Röske, legten sich mächtig ins Zeug, um sich und ihr Publikum bei diesen Temperaturen möglichst schnell warm zu machen. Dabei sprang bereits nach den ersten Turner-Tönen der Funke auf die jungen und älteren Zuhörer über. „Servus Arrach“, sagte die temperamentvolle, zierliche junge Sängerin Röske, die die unvergesslichen Hits der Rockröhre mit spürbarem Enthusiasmus und viel eigenem Temperament hörbar machte und mit einer Stimme, bei der man bei geschlossenen Augen das Original vermutete.                                                                                             Was dann folgte, war eine emotionsgeladene Reise durch die fünf vergangenen Jahrzehnte der Musikgeschichte mit den größten, unvergesslichen Hits von Tina Turner, gespielt von einer Band, die die verschiedensten Facetten einer einzigartigen, faszinierenden Künstlerin bestens hervorhob. Unterstützt wurde sie dabei von Christian Bambauer (Saxophon), Claus Bächer (Keyboard), Andreas Mederl (Trompete), Felix Wenz (Bass), dem Rötzer Ausnahmegitarristen Darius Saleki (Gitarre) und natürlich Drummer Mauro Ciccarelli, der mit seinem kraftvollen Spiel das genaue Timing in die Songs setzte. Besonderen Wert legte die Band auf den echten „Turner-Klang“, der durch original Keyboard-Sounds und die wirklich authentische Turner-Stimme der Sängerin in die Perfektion getrieben wurde. Eine solide und gut eingespielte Backline sorgte für den richtigen Groove und verlieh dem Sound die nötige Tiefe und Druck. Welthits wie „Private dancer“, „Typical male“, „I can’t stand the rain“, „Addicted to live“, „Two people“, „I don’t wonna loose you“ und den Superhit Simply the Best“ oder natürlich auch alte Rock’n’Roll-Klassiker wie „Nutbush City Limits“, „River deep, mountain high“ oder „Proud Mary“ kamen hier mit einer Authenzität von der Bühne, die ihresgleichen sucht. Gleichsam eine Mischung aus neueren Titeln und nostalgischen Kultsongs, die zum Mitsingen und Mitklatschen animierten. Die mehr als zweistündige Performance war eine wohltuende Streicheleinheit der besonderen Art für Augen, Ohren und Seele mit einer Band, die absolut generationsübergreifend begeisterte und deren Leidenschaft für die Musik spürbar war.                            
 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 17.August 2017

 

"Bayerisch-Böhmischer Abend" beim "Bunten Sommer 2017"

 

Boarisch trifft tschechisch ... 

                                                                                          

Zum vierten Mal Bayerisch-böhmischer Abend im Seepark – Buntes Programm mit Musik und Tanz vor großem Publikum


Sogar Petrus war so richtig in Partystimmung beim Bayerisch-Böhmischen Abend, der als sechste Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Bunter Sommer 2017“ im Arracher Seepark stattfand und die sich mit großer Zugkraft zur bisher bestbesuchtesten dieser Saison entwickelte. Zum vierten Mal stand diese grenzüberschreitende Festivität auf dem Programm. Profitierend von dem angenehm warmen Sommerwetter füllten sich alle bereitgestellten Sitzgarnituren zusehends, was dem Veranstalter ein Lächeln ins Gesicht zauberte und das Servicepersonal enorm forderte.                                                                                                 „Dobrý večer, dámy a pánové. Guten Abend, meine Damen und Herren“, entbot sodann Bürgermeister Sepp Schmid, der zusammen mit seiner charmanten Kollegin Jana Dirriglova (Bürgermeisterin von Loucim und Projektmanagerin des Künischen Gebirges) die zweisprachige Moderation des Abends übernahm. Sein Willkommensgruß galt neben KBR Michael Stahl auch allen Bürgermeisterkollegen diesseits und jenseits der Grenze, allen voran stv. Landrat und Bürgermeister  von Neukirchen b. Hl. Blut, Markus Müller sowie Ing. Miloslav Rubáš, Bürgermeister der Stadt Nýrsko (Neuern). Mit enormer Spielfreude ließen zwischen und nach den Darbietungen die „Döferinger Musikanten“ unter der Leitung von Rudi Zwicknagel ihre Instrumente erklingen. Eine Hommage an das Nachbarland waren gefühlvolle Stücke wie „Böhmischer Wind“, „Böhmischer Traum“ oder „Tief drin im

 

Böhmerwald“.                                                                                      Dass die Choden sehr gesellige Menschen sind, zeigten sodann die Bühnendarbietungen der Kinder- und Erwachsenen-Folkloregruppen. „Beide Gruppen möchten die Schönheit der Tracht und Tradition verbreiten“, informierte die Ansagerin. Mit traditionellen Tänzen und Dudelsackmusik bereicherte die Kinder-Choden-Tanzgruppe „Mráček“ aus Mrákov („Detský chodský soubor Mrákovácek“) den Abend. Ihre Mitglieder waren im Alter von fünf bis 12 Jahren und rissen mit ihren jungen, strahlenden Gesichtern und der temperamentvollen Fröhlichkeit zu wahren Beifallsstürmen hin. Die chodische Volkskunstgruppe „Chodský soubor Mrákov/Chodengruppe aus Mrakov“ gehört zu den elf historischen Chodendörfern in Böhmen und trat in ihrer farbenprächtigen, regionalen Volkstracht auf. Sie verbreitete Spaß, Freundschaft und gute Laune durch seine Musikanten, Sänger, Tänzer und Unterhalter. Die Männer erschienen in gelben Pantalons, weißen Kniestrümpfen und Hüten mit breiter Krempe, während die Frauen kunstvoll bestickte Oberteile und Schürzen trugen. Die Choreografien der Tänze gaben einen Einblick in die Sitten und Bräuche der Region.                                                                                                  Es waren Geschichten vom Alltagsleben, der Bauernarbeit auf dem Land, der Liebe oder dem Abschiednehmen, was die Buben und Mädchen, Frauen und Männer in ihren bunten Trachten in szenischen Darstellungen mit kräftigem Gesang und wirbelndem Tanz erzählten und wo die tschechische Volksseele in jedem Ton und jedem Schritt mitschwang. Im Chodsko-Kreis, einem sehr dynamischen und fröhlichen Tanz, wirbelte der Mann seine Partnerin schwungvoll herum. Und wer das Geschehen auf der Bühne genau beobachtete, konnte so manche Gemeinsamkeit mit dem bayerischen Kulturgut erkennen: So mancher Tanzschritt glich dem Zwiefachen oder dem Schottisch, meisterhaft, überzeugend und mit viel Rhythmusgefühl dargebracht. Begleitet wurden die Gesangs- und Tanzdarbietungen durch die regionaltypischen Instrumente Klarinette, Geige und Kontrabass. Ein wichtiges Musikinstrument war der „dudy“ (Dudelsack), aber auch etwas seltsam anmutende Instrumente wie ein Dreschflegel oder eine Teufelsgeige mit speziellem Kopf kamen zum Einsatz.                                                                                                  Keine Unbekannten mehr waren die „Louburga Schuhplattler“, sechs junge Burschen, die unter der musikalischen Begleitung von Martin Dachs und Alois Schneck die Plattler „Penzberger“ und „Wendlstoana“ auf Parkett brachten. Eine Augenweide war die Kindertanzgruppe der Trachtenvereine D’Riedlstoana Arrach und Stoarieda Ottenzell unter der Leitung von Gunda Weber und Andrea Hofmann. Sie zeigten die Ennstaler- und Sternpolka und sangen sich mit „Frau Nachbarin“ in das Herz des Publikums. Die Bewirtung mit böhmischen Spezialitäten übernahm wiederum die Arracher Partnerfeuerwehr aus Janovice mit Kommandant Marian Jirik und Vorsitzenden Tomas Jirik. Alsbald vergriffen waren die frisch geräucherte Wurst, Hot Dog, Kartoffelpuffer und die beliebten Golatschen. Der Getränkeverkauf lag in den Händen des AK Seepark und seiner Helfer, die neben anderen kühlen Getränken auch das süffige tschechische Bier „Holba“ anboten.   

 

 

 

                                                                                                                                                                         

 

 

 

Donnerstag, 24.August 2017

 

Abschluss beim "Bunten Sommer 2017" mit "Grenzverkehr" ...

                                                                                                                 Erfolgreiche Abschlussveranstaltung im Arracher Seepark – CD-Präsentation von „Oamoi lem“

Und wieder ging eine erfolgreiche Saison in der Veranstaltungsreihe des „Bunten Sommer“ zu Ende. Mit einem fulminanten Auftritt setzte die Party-Band „Grenzverkehr“ den Schlusspunkt der 17. Saison. Gnädig zeigte sich auch das Wetter, denn das Event profitierte bei angenehmen Temperaturen vom derzeit herrschenden Sommerwetter, wenn es auch zu späterer Abendstunde deutlich kühler wurde. Zahlreiche Fans aus Arrach und den umliegenden Gemeinden sind bereits mit dem „Seepark-Virus“ infiziert. Sie besuchen jede Veranstaltung, genießen die lockere Atmosphäre und das stimmungsvolle Ambiente der Veranstaltungsreihe. Der kostenlose Eintritt, keine Parkgebühren und moderate Preise bei Getränken und Speisen sind halt kaum zu toppen. Der „Bunte Sommer“ – ein Konzept, das aufgeht, aber nur Dank unzähliger Helfer, die in ihrer Freizeit ehrenamtliche Arbeit bei der Organisation, im Auf- und Abbau, hinter dem Tresen oder im Service mithelfen. Sogar Bürgermeister Sepp Schmid ist sich nicht zu schade, um selber mitzuhelfen. Als Grillmeister steht er hinter dem Grill und bruzzelt mit Hingabe seine „Bürgermeister-Steaks“, die reißenden Anklang finden.                                                                                                    An diesem Abend hatte er jedoch „frei“, konnte sich seinen repräsentativen Aufgaben widmen. Dazu gehörte es, die Begrüßung der zahlreich gekommenen Gäste – darunter sichtbar viele Einheimische -  vorzunehmen. Zudem nutzte er die Gelegenheit, den vielen Helfern im Hintergrund Danke zu sagen. Gleichzeitig lud er ein zur 9. Arracher Seeweihnacht am Sonntag, 17. Dezember und machte bereits die erste Veranstaltung des Bunten Sommer 2018 schmackhaft. Am 1. Juni 2018 findet nämlich die Auftaktveranstaltung zum Ultratrail Lamer Winkel dort statt. „Ich wünsche mir, dass ihr uns im nächsten Jahr wieder die Ehre gebt“, endete das Gemeindeoberhaupt seine Dankesworte. „Erst spielen wir ein paar brave Lieder“, so Franz Adam, Kopf der Band, bei seinem Intro. Mit „I can see clearly now“ von Jimmy Cliff, „Leaving on a jet plane“ von John Denver oder „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“ von Münchner Freiheit stellte sich die Cover-Band „Grenzverkehr“ dann seinem Publikum vor, bevor sie mit selbst getexteten und arrangierten Eigenkompositionen aufwarteten. Die Wandlung von der Nachahmer-Band „Party-AG“ hin zu „Grenzverkehr“ erwies sich als großer Zugewinn, was in den nächsten Titeln aus der Feder von Songwriter Franz Adam hinreichend bewiesen wurde. Überhaupt überzeugte die Band mit unbändiger Spielfreude, einer hervorragenden Bühnenpräsenz und einer breiten Palette an Ausdrucksmöglichkeiten.                                                                   Auf der CD „Oamoi lem“, die an diesem Abend vorgestellt wurde, finden sich gefühlvolle und rockige Balladen mit ausschließlich bayerischen Texten aus dem echten Leben gegriffen genauso wie rockige, funkige, sentimentale und lustige Songs. „I bin gspannt af di“ widmete er seinem (damals noch ungeborenen) Sohn Max. Bayerische Zungenschlagfertigkeit, die auch beim Jodeln hilfreich ist, war nötig bei „De dürra Diandl dadade dadrucka“, ein Lied, das sich gegen den Schlankheitswahn bei Models richtete. „Umdrahn“ bezog sich auf das Verstecken eines Schokoladenflecks auf dem heimischen Sofa und mit „Maria“ meinte er eine Verflossene, die eigentlich Julia hieß (nur um diese nicht in ihrem Eheglück zu kompromittieren). Auch zu den weiteren Titeln wie „Sau hoass“, „Frei und zamm“, „Zuig die Stiefel aus“, „Reiss di zamm“, „Auf da Ossawies“ oder „Wurzeln und Flügel“ verriet Adam stets die Entstehungsgeschichte.                                                                     Einen großen Anteil am Erfolg der Gruppe hatte Sängerin und Frontfrau Anja Drexler, eine waschechte Arracherin. Mit ihrer beeindruckenden Stimme, extrem wandelbar von einfühlsam und berührend bis rockig und verraucht gab sie jedem Lied den richtigen Touch. Jahrelange Bühnenerfahrung war auch bei Thomas Jobst (Baß/Gesang), Anton Schießl (Tasten/Gesang) und Peter Asanger (Schlagzeug) zu erkennen. Die fünf Profimusiker bildeten eine stimmige Einheit und begeisterten ihr Publikum nachhaltig. Das facettenreiche, rund dreistündige Programm reichte von aktuellen Charthits über Rock- und Popklassiker bis zu altbekannten Schlagern und Hits aus dem 50´s und 60´s. Mit den letzten Tönen der lautstark geforderten Zugabe „Großvater“ nahm die Veranstaltungsreihe für dieses Jahr ihr Ende.                                                                                                     Durchaus zufrieden mit dem „Bunten Sommer 2017“ zeigte sich auch AK-Seepark-Vorsitzender Hermann Zapf. Einziger Wermutstropfen sind die zwei wegen Schlechtwetter ausgefallenen Veranstaltungen („PowerFool“ und „Boarische Gaudinacht“). „Das hat uns schon wehgetan“, meint er nachdenklich. Liebäugelt man doch mit der Anschaffung einer Zeltüberdachung für die Zuschauer. Dennoch ist er schon wieder voll in der Planung mit Ideen für die nächste Saison. Gilt es doch, immer wieder neue Ideen zu bringen.                                                                                                                                                     

Bild:
Der Auftritt von „Grenzverkehr“ fand begeisterte Zuhörer und setzte den Schlusspunkt unter den „Bunten Sommer 2017.

Kontakt

Bei Fragen zum ARRACHER SEEPARK oder zum LUFTKURORT ARRACH steht Ihnen gerne die Tourist-Information Arrach zur Verfügung:

 

TOURIST-INFORMATION ARRACH

Lamer Str. 78

93474 Arrach

Tel. +49 9943 1035

Fax. +49 9943 3432

 

tourist@arrach.de

Aktuelles

Aktuelles:

Erfahren Sie auch im Internet alles über den LUFTKURORT ARRACH.

Details finden Sie auf unserer Internetpräsenz www.lamer-winkel.bayern

 

Alle Meldungen

Programm Bunter Sommer 2017
Handzettel A5 BuSo 2017.pdf
PDF-Dokument [6.4 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tourist-information Arrach